Kräuteröl selber machen 2017-01-15T12:20:01+00:00

Kräuteröl selber machen ist leicht. Mit wenigen Zutaten erstellt ihr schnell euer eigenes Kräuteröl. Auch als Geschenk geeignet.

Neben frischen Kräutern empfehlen wir euch, auch einige leckere Öle in der Küche vorzuhalten. Wenn euren Speisen mal der gewisse „Pepp“ fehlt, hilft oft ein kleiner Schuss Kräuteröl, um aus einem mäßigen ein wirklich leckeres leckere Gericht zu machen. Kräuteröl ist dabei aber kein Zeichen fehlenden Könnens sondern bietet den Gästen eine einfach Möglichkeit, die Gerichte nach den eingenen Vorlieben anzupassen denn Geschmäcker sind bekanntlich ja verschieden.

Kräuteröl selber machen

  1. Zunächst benötigt ihr Glasflaschen, in die euer Öl später abgefüllt werden kann. Wichtig ist dabei, dass die Flaschen luftdicht abgeschlossen werden können. Die Flaschen solltet ihr in jedem Fall mit heißem Wasser desinfizieren.
  2. Als Basis für euer Kräuteröl benötigt ihr etwas hochwertigeres Pflanzenöl. Es muss nicht das teuerste sein, erfahrungsgemäß haben sehr günstige Öle häufig einen starken – etwas dumpfen – Eigengeschmack, der die Kräuter übertönen kann. Das Öl soll ja die Geschmacks- und Geruchsstoffe aufnehmen. Für feine Kräuter eignet sich geschmacksneutrales Rapsöl, für deftigere nehmt ihr am besten Olivenöl.
  3. Nun werden die Kräuter zusammengestellt: Wir empfehlen, frische Kräuter zu verwenden. Theoretisch können auch getrocknete Kräuter verwendet werden, hiervon raten wir aber stark ab da große Teile der ätherischen Öle während des Trocknens verloren gehen. Am besten ist es natürlich, wenn ihr die frischen Kräuter direkt aus eurem Kräutergarten oder dem Supermarkt holen könnt. Außerdem machen frische Kräuter in der Flasche einen deutlich hochwertigeren, ansprechenderen Eindruck. Bei der Zusammenstellung könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen.
  4. Nun gebt ihr die Blätter, Stengel, Blüten in die Flaschen und gebt das Öl hinzu. Stellt das Öl für mindestens 1 Woche beiseite und lasst das Öl durchziehen. Ihr könnt die das Öl anschließend abseien oder einfach in der Flasche belassen. Dann wird der Geschmack mit der Zeit noch intensiver

Wichtig: Insbesondere bei der Verwendung von Olivenöl solltet ihr darauf achten, dass ihr die Flaschen an einem dunklen Ort lagert oder lichtschützende Flaschen verwendet.

Kräuteröl verschenken

Wenn die nächste Einladung zum Abendessen ins Haus flattert und ihr nicht wisst, welches Gastgeschenk ihr mitbringen sollt, dann könnt ihr Kräuteröl selber machen. Nehmt doch einfach mal eine Flasche von eurem selbstgemachten Öl mit. Gemeinsam mit einer schönen Flasche und der schönen Kräuter sieht das Öl wirklich toll aus und wird eurem Gastgeber sicherlich gut schmecken. Da solche Öle im Handel oft teuer sind, wird er sich sicher darüber freuen. Positiver Nebeneffekt: Sollte euch das Essen nicht schmecken, könnt ihr durch euer Öl vielleicht einen galanten Ausweg finden…