Mörser – Das Material

Mörser – Das Material. Wir zeigen euch, auf welche verschiedenen Materialien ihr beim Mörserkauf stoßen könntet und worin die Unterschiede liegen.

In unserem letzten Beitrag hatten wir euch ausführlich dargestellt, worauf ihr beim Mörserkauf achten solltet. Wir hatten euch dabei die magischen drei Kriterien – Material, Größe, Form – hingewiesen. So könnt ihr sicher sein, für euch den besten Mörser zu finden. Am besten bestellt ihr einen Mörser aus den folgenden Materialien und legt direkt los.

Metallmörser

Mörser aus Metall sind eher selten anzutreffen. Die Mörser sind meist schön anzusehen, in der Küche aber eher ungeeignet. Vorteilhaft ist, dass die Mörser auch einmal herunterfallen können. Nachteilig ist aber insbesondere, dass die Mörser leicht einen metallischen Geschmack durch das intensiver reiben an das Mahlgut abgegeben.

Granitmörser

Wir hatten schon beschrieben, dass Granitmörser eindeutig unsere Favoriten sind. Ihr hohes Gewicht verleiht ihnen die richtige Standfestigkeit und Rutschfestigkeit die man für intensives Mahlen braucht. Wenn ihr den Mörser nicht gerade auf den Fußboden schmeißt, ist er extrem robust und behält seine extrem guten Mahleigenschaften über die gesamte Lebensdauer und – wenn es ein echter Granitmörser ist – auch kaum Abnutzung.

Angebot
Kesper 71501 Mörser mit Schlegel, Granit
  • Mörser mit Schlegel
  • aus Granit
  • ideal für Kräuter und Gewürze
  • standfester schwerer Mörser
  • leicht zu reinigen

Letzte Aktualisierung am 11.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Marmormörser

Marmormörser haben im wesentlichen die gleichen Eigenschaften wie Granitmörser. In der Küche sind sie meist echt Hingucker, da ihre Marmorierung meist wirklich toll aussieht. Der Glanz setzt dabei noch einen drauf. Leider sind die Mörser anfällig für Säuren, daher für uns nur zweite Wahl.

Edelstahlmörser

Ebenfalls sehr schick und sogar spülmaschinengeeignet. Eignet sich gut für Pesto, für das Zerreiben von festen und getrockneten Gewürzen häufig zu rutschig. Bei Edelstahlmörsern sollte man eher zum teureren Produkt greifen.

Porzellanmörser

Porzellanmörser sind meist preisgünstig und eignen sich gut für die Herstellung von Pesto und anderen weichen, organischen Gewürzen. Das Zerreiben von getrockneten oder harten Gewürzen gelingt nicht so leicht. Bei hohem Kraftaufwand kann es passieren, dass der Mörser bricht. Ein Porzellanmörser ist ein hervorragender Zwei-Mörser. Bei Porzellanmörsern kann man auch zum günstigeren Produkt greifen.

Maxwell & Williams Kitchen Mörser, Porzellan, Weiß
  • Mörser mit Stößel zum Zerkleinern, Zerreiben oder Zerstoßen von Kräutern oder Gewürzen , Farbe: Weiß
  • klassische Form
  • 2-teilig
  • Material: Porzellan (White Basics, besonders temperaturbeständig, robustes Alltagsporzellan)
  • spülmaschinenfest, ofenfest, mikrowellenfest, gefrierschranktauglich

Letzte Aktualisierung am 11.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Olivenholzmörser

Olivenholzmörser glänzen – mehr noch als ihre Geschwister aus Marmor – mit ihrer edlen Optik. in der Regel werden sie aus einem Stück hergestellt, was ihnen eine hohe Stabilität und Widerstandsfähigkeit verleiht. Das Olivenholz verlangt nach der Verwendung eine ausgiebige Pflege, warmes Wasser zur Reinigung sowie einen Schuss Öl zum einreiben um die Feuchtigkeit im Holz zu halten.

Steingutmörser

Sind selten anzutreffen und unseres Erachtens völlig ungeeignet da sie enormen Abrieb zeigen, was der Gewürzmischung nicht gut tut. Sie sind meist nicht besonders schwer. Ein Steinmörser ist nach unserer Auffassung nur zur Dekoration geeignet.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!
2018-06-06T18:11:35+00:00Alle Beiträge, Mörser|1 Comment

One Comment

  1. ONMA 17/09/2018 at 06:46 - Reply

    Vom klassischen Granit in einer Vielzahl von Formen und Größen bis hin zu emailliertem Steinzeug und kühlem Marmor, die Mahlwirkung eines gut abgestimmten Mörtels. sehr interessant!

Leave A Comment