Pesto alla Genovese selber machen

Das Pesto alla Genovese ist das bekannteste unter den Pestos. Mit diesem Gericht macht ihr in eurem Mörser ein leckeres Basilikum Pesto

Das grüne Pesto oder besser bekannt als Pesto alla Genovese (nach Pesto nach genueser Art) ist der Klassiker unter den Pestos. Wie der Name vermuten lässt, hat es seinen Ursprung in Genua und gilt als das klassische Pesto. Auch wenn die Italiener ihr Pesto am liebsten mit Bohnen oder Kartoffeln essen, passt das Pesto eigentlich zu fast allen Gerichten und ganz besonders zu Pasta. Das Pesto einfach unter die Nudeln mischen, schon habt ihr lecker aromatisierte Pasta.

Im folgenden zeigen wir euch, welche Zutaten ihr benötigt und wie ihr daraus ein leckeres Pesto alla Genovese macht.

Pesto alla Genovese selber machen

Für die Zubereitung benötigt ihr neben eurem Mörser:

Zutaten:
200g Basilikum
200g Petersilie
25g Pinienkerne
ca. 15g Knoblauch
100ml Olivenöl
1 kleine Priese Muskat
ca. 30g geriebenen Pecorino / Parmesan
Salz, Pfeffer
–> ergibt ca. 10 Portionen

Zubereitung:
Zunächst werden die Basilikumblätter und die Petersilienblätter abgezupft und gewaschen. Anschließend gründlich abtupfen. Dann die Pinienkerne in der Pfanne ganz leicht anrösten. Nun gebt ihr die Basilikum- und Petersilienblätter gemeinsam mit dem Knoblauch in den Mörser, zerreibt die Zutaten ein wenig und fügt dann die Pinienkerne, Muskatnuss und den Pocorinokäse hinzu. Nun die gesamte Masse im Mörser so lange zerreiben, bis die Mischung eine homogene Masse erreicht hat.
Nun die Gewürzpaste in eine Schüssel geben und die Hälfte des Olivenöl hinzufügen und vermischen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Tipp: Wenn ihr einen Teil der Pesto aufbewahren wollt, das Pestoglas zuerst einmal mit heißem Wasser desinfizieren. Andernfalls kann es sein, dass noch Keime im Glas verbleiben und das frische Pesto „von unten her“ beginnt zu gären. Nach dem Auskochen die Masse in ein Glas oder vergleichbares füllen und Olivenöl hinzufügen bis die Pestomasse circa 1cm mit Olivenöl bedeckt ist. Zu Beginn regelmäßig nachschauen, ob das Öl noch über der Pestomasse steht, ansonsten Öl nachgeben. Auf diese Art hält das Pesto sehr lange.


2016-06-23T09:27:11+00:00 Pesto und Marinaden|0 Comments

Leave A Comment